k1_m45.jpg

Das Baumhaus Neuenbeken

  • den Wald hören, riechen, spüren, anfassen
  • naturnaher Lernort hoch in den Baumwipfeln
  • verschiedene Angebote für die Jahrgangstufen 1-4
  • zu jeder Jahreszeit geöffnet
  • Ein unvergessliches Erlebnis!

Was ist das Baumhaus?

Das Baumhaus Neuenbeken befindet sich ortsnah in einem alten Buchen- und Eichenhang.
Es ist in einer Höhe von 2,5 bis 7,5 m an mehreren Bäumen angebracht und bietet Platz für
eine ganze Schulklasse. Als Baumaterial wurde ausschließlich Lärchenholz verwendet.
Dieses „Grüne Klassenzimmer“ verfügt über Stromanschluss, Heizung und eine separate
sanitäre Anlage. Im Außenbereich befindet sich ein Freisitz mit rustikalen Tischen und Bänken.
Aufgrund seiner Lage bietet das Baumhaus einen herrlichen Blick in den Wald und über das
Tal bis zur Beke. Sowohl vom Innenbereich als auch von der Veranda aus können manchmal
einige Tiere direkt in ihrem natürlichen Lebensraum beobachtet werden.
Das Baumhaus ist eingebunden in ein Netz von Wanderwegen. Kleine Wanderkarten
mit den Runderwanderwegen um Neuenbeken können bei Interesse zugesandt werden.
In der näheren Umgebung informiert ein Waldlehrpfad über die heimische Flora und Fauna.
Auch der nahe gelegene Wasserlauf der Beke lädt zum Entdecken und Verweilen ein.

Wer kann das Baumhaus nutzen?

Das Baumhaus wurde 2008 in erster Linie für den Unterricht von Schulklassen in der
Natur gebaut. Interessierte Klassen können sich zu einem ausgewählten Thema anmelden.
Die Kurse finden ausschließlich vormittags während der Schulzeit statt. Andere Interessenten
(Offene Ganztagsschulen, Kindergartengruppen etc.) können das Baumhaus ohne Kursbegleitung und ohne Nutzung der vorhandenen Materialien nachmittags oder in den Ferien besuchen.

Was passiert im Baumhaus?

„In der Natur über die Natur lernen“ – statt im Schulgebäude oder auf dem Schulgelände
Naturthemen zu erarbeiten, bietet der Unterricht im Baumhaus die Möglichkeit zu Originalbegegnungen in einer abwechslungsreichen Natur. Mit allen Sinnen findet eine forschenden und handelnde Auseinandersetzung mit und in der Natur statt.
Die Kinder erleben, erkunden, beobachten und untersuchen den Lebensraum Wald und
seine Umgebung. Dabei steht das selbstständige Entdecken und Bestimmen im Vordergrund.
In Partner- oder Gruppenarbeit tauschen die Kinder ihre Wahrnehmungen und Beobachtungen
aus, die im Anschluss gemeinsam reflektiert und in kleinen Faltbüchern festgehalten werden.

Das Baumhaus dient als Ausstellungsraum und wird als Klassenzimmer genutzt, in dem alle
benötigten Materialien vorhanden sind (Etuis sollten am besten mitgebracht werden). Da die Kinder auch viel draußen in der freien Natur unterwegs sind, sollte auf wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk geachtet werden.
Das umweltpädagogische Programm des Baumhauses orientiert sich eng am Lehrplan der
Grundschule. Die Kurse können von Schülerinnen und Schülern der Klassen 1-4 besucht werden,
da das Material den jeweiligen Jahrgangsstufen angepasst wird. Es werden in jeder Jahreszeit
Kurse angeboten, so dass das Baumhaus ganzjährig genutzt werden kann. Alle Veranstaltungen
sind kostenlos. Wenn nach Absprache auch gebastelt wird (z.B. Tüten bedruckt oder Futterglocken angefertigt werden), dann muss ein Unkostenbeitrag von 50 ct pro Kind erhoben werden. 

Das Baumhaus kann mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Buslinie 8, erreicht werden.
Von der Haltestelle „Klostergarten“ sind es noch etwa 1000 m Fußweg durchs Tal bis zum
Baumhaus, von der Endstation „Holtgrevenstraße“ läuft man etwa 500 m durch den Wald.
Beide Wege sind ausgeschildert. Schulische und auch außerschulische Termine werden von der
Grundschule Neuenbeken vergeben. Die Schulkurse finden jeweils dienstags und donnerstags
statt, auf Anfrage sind teilweise auch andere Wochentage möglich. In der Regel beginnen die
Kurse um 9.30 Uhr (nach Absprache auch etwas eher oder später) und dauern zwei bis drei
Zeitstunden.


Veranstaltungsthemen:

1. - 4. Klasse, April-Oktober
Bäume im Mischwald
Anhand von einzelnen Baumbestandteilen werden die Kinder an die Bestimmung heimischer Baumarten herangeführt. Anschließend bestimmen die Schülerinnen und Schüler selbstständig verschiedene Bäume, indem sie die jeweiligen Blätter der entsprechenden Baumart zuordnen. Aus ihren Ergebnissen fertigen sie ihr eigenes Bestimmungsbuch an. Auf Wunsch werden Papiertüten mit Blattmotiv-Stempeln bedruckt.

Buchen

1. - 4. Klasse, April-Oktober
Bodentiere in der Streuschicht
In diesem Kurs wird die wichtige Funktion der unscheinbaren Bodentiere thematisiert. Mit Becherlupen und Löffeln ausgestattet suchen, beobachten und bestimmen die Kinder Bodenlebewesen im Wald. Die Ergebnisse werden in einem Faltbüchlein festgehalten.

Buchen

1. - 4. Klasse, ganzjährig
Tiere im Wald
Auch wenn die Kinder die Tiere des Waldes nicht direkt beobachten können, so können sie doch
deren Spuren entdecken. In diesem Kurs werden auch die Anpassung an den Lebensraum Wald
und die Unterschiede zwischen einigen Tieren thematisiert. Das Faltbüchlein mit den Ergebnissen
schließt das Programm ab. Auf Wunsch werden Papiertüten mit Tierspur-Stempeln bedruckt.

Buchen

NEU ab Herbst 2013: fächerübergreifend zum Fach Kunst

1.-2. Klasse, September bis November
Igel in ihrem Laubnest
Zunächst lernen die Kinder die Nahrung des Igels kennen, mit der er sich seinen Winterspeck anfrisst. Anschließend wird darüber gesprochen, wie der Igel in seinem Blätternest den Winter überlebt und mit welchem Material er sein Nest auspolstern könnte. Die Kinder suchen in der Umgebung des Baumhauses passende Naturmaterialien und gestalten damit Nester in mitgebrachten Schuhkartons für Igel aus Ton oder Fotokarton (Bitte Kartons vorher braun bemalen, Ton-Igel in der Schule vorbereiten oder später ins Nest setzen). Die Kinder tragen ihre Ergebnisse am Schluss in kleine Faltbücher ein.

Buchen

1. - 4. Klasse, Oktober-Februar
Vögel im Winter
Die Schülerinnen und Schüler lernen heimische Zug- und Standvögel kennen. Anschließend suchen sie mögliche Nahrungsquellen von Vögeln während der kalten Jahreszeit. Das Faltbüchlein, das die Kinder erstellen, rundet das Programm ab.

Buchen

1. - 4. Klasse, Oktober-Februar
Vögel im Frühling
In dieser Jahreszeit bauen die Vögel ihre unterschiedlichen Nester, von denen die Kinder einige kennenlernen. Nach Hörbeispielen erkunden sie mit einem Fernrohr und Bestimmungsbogen die Vogelwelt. Einige angekündigte Termine werden von Mitgliedern des Ornithologischen Kreises Paderborn e.V. begleitet Das Anfertigen eines eigenen Bestimmungsbuches hilft den Kindern, auch später Vögel und Nester wiederzuerkennen.

Buchen

Sockwerke des Waldes

Das Angebot befasst sich mit Pflanzen und Tieren, die in bestimmten Schichten des Waldes beheimatet sind. Vor Ort erkunden die Kinder den Wald und erstellen ein Lapbook dazu. (ganzjährig

Buchen

Sträucher und Früchte

In diesem Angebot lernen die Kinder Sträucher und ihre Früchte kannen. In einem kleinen Faltheftchen dokumentieren sie ihre Ergebnisse. (von August bis Oktober

Buchen

Weitere Angebote werden ausgearbeitet und sowohl
auf der Homepage der Grundschule Neuenbeken als auch
auf der Homepage der NaturSchule veröffentlicht.

Kontakt:
Grundschule Neuenbeken
Alte Amtsstraße 29
33100 Paderborn

Tel.: 0 52 52 / 5 23 14 (Mo 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr)
Fax: 0 52 52 / 93 51 15
E-mail: gsv-ben-neu@paderborn.de
Internet: www.gs-neuenbeken.de
Ansprechpartnerin: Frau Küting-Varges

Paderborner NaturSchule