k1_m11.jpg

Heidschnuckenschäferei Senne

Ab 1988 wurde durch die ALA e.V. (Arbeitsgruppe Landschaftspflege und Artenschutz)
im Bereich der Senne die traditionelle Form der Heidebewirtschaftung mit Heidschnucken
wiederbelebt. Diese wolligen „Heide-Mäher“ spielen eine überaus wichtige Rolle für den
Erhalt der Heide-Kulturlandschaft.

Die Schafe und ihre Aufgaben

Die Graue Gehörnte Heidschnucke ist eine sehr robuste und genügsame Schafrasse.
Außer den Heidschnucken sind ca. 20 Ziegen in der Herde. Die Herde bleibt ganzjährig
in der freien Natur. Eine Ausnahme bildet die Lammzeit im März, in der die Mutterschafe
mit ihren neugeborenen Lämmern eine kurze Zeit im Stall verbringen.

Etwa 1000 Heidschnucken beweiden die Heideflächen und Sandtrockenrasen auf dem
Truppenübungsplatz Senne. Dabei „verbeißen“ sie das Heidekraut (Calluna vulgaris)
und fördern dadurch dessen Verjüngung und Blühfreudigkeit (zur Freude vieler Imker
und Heidehonig-Liebhaber). Gleichzeitig verhindern sie das Aufkommen von Birken und
Kiefern, wobei die Ziegen im Vergleich zu den Schnucken auch größere Sträucher annehmen.

So leistet die Schäferei einen bedeutenden Beitrag für den Naturschutz und zur
Erhaltungder alten westfälischen Heidelandschaft der Senne auf dem Truppenübungsplatz.

Nur frühmorgens - bis 8.00 Uhr - und abends - ab 16.30 Uhr - ist eine Beweidung der
Heideflächen auf dem Truppenübungsplatz Senne möglich. Während des Schießbetriebs
bleibt die Herde in sicheren Bereichen des Truppenübungsplatzes eingepfercht.
Durch die Hütehaltung werden täglich wechselnde Flächen beweidet; je nach Grad
der Verbuschung und Vergrasung werden sie individuell angesteuert.

Die Schäferei

Der Heidschnuckenstall wurde 1990 im landschaftstypischen Stil mit Mitteln der
„Nordrhein-Westfalen-Stiftung für Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege“ östlich von Hövelhof
am Rande des Truppenübungsplatzes Senne errichtet.

Jedes Jahr veranstaltet die Heidschnucken-Schäferei einen
„Tag der offenen Tür - das Heideblütenfest“. Nach telefonischer Absprache
kann die Schäferei auch zu anderen Zeiten besichtigt werden.
Über Ihren Besuch würden wir uns sehr freuen.


Veranstaltungsthema
Von Lämmern, Heide und Naturschutz - die Lammzeit in der Schäferei
Zur Lammzeit Ende Februar bis Anfang April haben Schulklassen, Kindergärten und
andere interessierte Gruppen die Möglichkeit, die Heidschnucken mit ihren Lämmern
im Stall zu besuchen. Die Schäferin erzählt über die Biologie der Heidschnucke, über
deren Bedeutung bei der Naturschutzarbeit in der Senne und den Alltag eines Schäfers.
Die Veranstaltungen dauern ca. 1 Stunde.
Unkostenbeitrag pro Kind 1,00 EUR.

Buchen


Kontakt:
Heidschnuckenschäferei Senne
Sennestraße 233
33161 Hövelhof

Tel.: 0 52 57 / 69 33
E-mail: schaeferei@bs-paderborn-senne.de

Ansprechpartnerin: Renate Regier

Paderborner NaturSchule