k1_m36.gif

Waldschule Büren

Waldpädagogik ist als ein gezieltes Angebot für die Schulen im Bürener Land entwickelt
worden. Mit geeignetem Lehrmaterial, welches Bezug nimmt auf die Besonderheiten der
regionalen Wälder, wird Schülern altersgerecht Gelegenheit gegeben, vor Ort, d. h. im Wald,
die natürlichen Zusammenhänge in seiner vielfältigen Bedeutung für Mensch und Umwelt
zu verstehen. Für den Standort Büren wurde dieses Projekt in enger Kooperation mit den
allgemein bildenden Schulen im Stadtgebiet realisiert. Insgesamt befinden sich im Bereich
der Stadt Büren 15 Schulen (Grundschulen, Realschule, Sonderschule und Gymnasien),
von denen derzeit 12 Schulen das Waldschulangebot wahrnehmen.

Eine ehemalige Jagdhütte in stadtnaher Lage wurde zur Waldschule umfunktioniert.
Dazu musste die vorhandene Bausubstanz von Grund auf saniert werden. Ferner wurde
die Raumkapazität, entsprechend der Schülerzahl, durch einen Anbau auf rd. 60 Sitzplätze
erweitert. Im Außenbereich stehen weitere 60 Sitzplätze zur Verfügung. Den städtischen
Schulen stehen für die An- und Abfahrt ein Schulbus zur Verfügung. Der Unterricht gliedert
sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil. Erkenntnisse hieraus münden in eine
vorbereitete Selbsterkundung des Waldes, die abschließend gemeinsam bewertet wird.

Die inhaltliche Ausgestaltung und Organisation des Unterrichts geschieht in enger
Zusammenarbeit zwischen den Schulen und der städtischen Forstverwaltung.

Angeschaffte Unterrichtsmaterialien

  • Schautafeln der heimischen Tier- und Pflanzenarten
  • Bildliche Darstellung der heimischen Buchenwälder in Aufbau und Funktion
  • Bildliche Darstellung natürlicher Waldränder und deren Bedeutung
  • Exponate heimischer Tierarten
  • Stammquerschnitte der heimischen Baumarten
  • Schreibunterlagen, Becherlupen, versch. Kleinmaterial
  • Waldparcours mit vorbereiteten Objekten

Nutzungsumfang
Mit dem Waldschulbetrieb wurde im September 2005 probeweise begonnen.
Seit dem Frühjahr 2006 wird regelmäßig an einem Tag pro Woche Unterricht erteilt,
nachdem die Termine mit den beteiligten Schulen vorab vereinbart wurden. Die Einrichtung
wird von ca. 800 Schülern pro Jahr in der Zeit zwischen Oster- und Herbstferien genutzt.

Unsere Angebote:

Die Unterrichtsinhalte sind Teil des schulischen Lehrplans. Sie wurden mit den Schulleitern
bzw. Fachlehrern gemeinsam erarbeitet. Im Einzelnen wurden folgende Schwerpunkte vereinbart:

Grundschulen
Artenkenntnisse der heimischen Baum- u. Straucharten, Säugetiere und Vögel
Struktur und Aufbau des Waldes als Lebensraum der behandelten Arten.
Bestimmungsübungen am Objekt.
Anlage eines Herbariums.

Buchen

Haupt- und Realschule
Der heimische Wald im Zahlenspiegel
Bewaldungsdichte, Holzzuwachs, Holznutzung, Baumartenverteilung, Waldgesellschaften.

Buchen

Mensch und Wald
Entstehungsgeschichte, Nutzungsansprüche, Waldfunktionen, Nachhaltigkeitsprinzip,
naturnahe Waldbewirtschaftung, Holzverwertung, Wild, Jagd.
Anschauungsunterricht am Objekt.

Buchen

Gymnasium
Der Wald in NRW - heimischer Wald im Zahlenspiegel
Bewaldungsdichte, Holzzuwachs, Holznutzung, Baumartenverteilung, Waldgesellschaften.

Buchen

Der Wald als natürliche Vegetationsform (Waldgesellschaften) zwischen Entstehung,
Alterung und Verfall.

Buchen

Das Projekt Buchenwald

seine standortliche Bindung, regionale Verbreitung, Entwicklung und Bedeutung,
Schutzstatus, naturnahe Bewirtschaftung, Nachhaltigkeit.

Buchen

Wald und Erholung

Wild, Jagd, Holzverwertung,
Anschauungsunterricht am Objekt.

Buchen

Die Themen werden in den Schulen vor- und nachbereitet. Der Unterricht wird vom Förster
gehalten. Jede Schulform durchläuft die Waldschule mit einer Jahrgangsstufe, sodass ein Schüler
je nach schulischem Werdegang die Waldschule mehrfach nutzen kann.

Kontakt:
Stadt Büren
Fachbereich Forst, Herr Menzel
 
Tel.: 0 2955 1421
E-mail: stadtforst-bueren@t-online.de

Paderborner NaturSchule